EquiClassic-Work

Die Bodenarbeit wird meist mit dem amerikanischen Horsemanship-System in Verbindung gebracht. Die klassische Handarbeit, so wie sie bereits schon vor den Weltkriegen ausgeführt wurde, ist in Vergessenheit geraten. Sie besteht aus Dressurlektionen und Hufschlagfiguren, die das Pferd körperlich fit und gesund halten. Sie ist Grundlage für besseres Reiten. Gymnastizierung, Balance, Koordination und Geraderichtung verbessern die Trag- und Schubkraft und sorgen für einen gleichmäßigen Muskelaufbau.

Die EquiClassic-Work ist ein Konzept, das die Handarbeit mit blau-gelben Elementen kombiniert. Die verschiedenen Parcours und Übungen geben nicht nur dem Menschen einen konkreten Trainingsplan vor, auch das Pferd lernt schnell, was von ihm verlangt wird. Wir beginnen mit scheinbar einfachen Übungen, die die Grundlage für alle weiteren Lektionen bilden.

 

  • Antreten lassen 

  • Anhalten, Rückwärtsrichten 

  • Volten von innen und außen geführt 

  • Übertreten 

Sie sind sinnvoll und nachvollziehbar aufeinander aufgebaut und wechseln zwischen versammelnden und lösenden Aufgaben. Pferde die regelmäßig in der EquiClassic-Work gymnastiziert werden erhalten merklich mehr Balance, Koordination und eine schöne Oberlinie. Durch die Arbeit an der Hand, können die Lektionen im Sattel später besser umgesetzt werden. 

20210110_180828.jpg